Kinder in Sachsen
Wir machen dich schlau.

Fragen

Du befindest dich hier: Fragen

Stelle auch eine Frage und verdiene dir 3 Sterne.

Stelle deine Frage...
Fragen
  • Sophie, 10 Jahre, hat gefragt:

    Warum steht überall, dass Zecken stechen? Sie beißen doch und saugen das Blut.

    Antwort: Was umgangssprachlich verwendet wird, ist leider nicht immer korrekt. Zoologen und Infektionsschutzexperten sprechen tatsächlich von einem Stich, weil die Zecke Haut und Gewebe durch Mundwerkzeuge verletzt. Zecken besitzen einen Stech- und Saugapparat. Dieser besteht aus zwei scherenartigen Mundwerkzeugen (Cheliceren) und dem Stechrüssel (Hypostom). Die relativ kleinen, scharfkantigen »Finger« schneiden die Haut und das Gewebe auf. Sie bahnen dem Stechrüssel so den Weg ins Gewebe.

  • Jakob, 6 Jahre, hat gefragt:

    Was ist mit Inklusion gemeint?

    Antwort: Wenn Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen leben, spielen, lernen, wohnen und arbeiten können, spricht man von Inklusion. Alle sollen die Chance haben, überall mitmachen zu können. Keiner soll ausgeschlossen oder ausgegrenzt werden. Häufig gibt es noch Hindernisse für Menschen mit Behinderungen. Das können zum Beispiel Treppenstufen sein, über die ein Rollstuhlfahrer nicht fahren kann. Viele Menschen wissen auch nicht, wie sie jemanden mit einer Behinderung ansprechen sollen. Wir alle sollten solche Hindernisse und Vorbehalte abbauen. Dann spielt es keine Rolle mehr, ob jemand eine Behinderung hat oder nicht.

  • Hier würde dein Name stehen,, Hier würde dein Alter stehen, Jahre, hat gefragt:

    Hier könnte deine Frage stehen...

    Antwort: ...und hier unsere Antwort.

  • Marlene, 9 Jahre, hat gefragt:

    Was sind Kinderrechte?

    Antwort: Alle Kinder haben Rechte. Leider passiert es viel zu oft, dass ein Kind leiden muss. In Zukunft soll jedes Kind auf der Welt glücklich sein. 1989 haben Politiker und Experten fast aller Staaten auf der Welt einen Vertrag abgeschlossen. Dieser Vertrag heißt die Kinderrechtskonventionen. Alle Länder, die diesen Vertrag unterschrieben haben, dürfen nicht gegen die Kinderrechte verstoßen.

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz